Gedanken zum Containerterminal

Kurz gesagt, wird alles, was uns vor einigen Jahren bewogen hatte, hierhin zu ziehen, Stück für Stück demontiert.

Daß der Spielplatz nebenan aus Kostengründen verkauft wird, naja. Sollen die Kinder halt zum nächsten -einen halben Kilometer weiter- laufen. Wird schon gehen.

Ach so, nein, da ist ja jetzt das neue Gewerbegebiet, wo täglich Riesen-LKW´s mit eingebauter Vorfahrt vor allen anderen, besonders vor Fußgängern, verkehren. Müssen die Kinder halt aufpassen. Sind ja nur ein paar!

Ach so, nein, das war ja vmtl. schon eingeplant, als der Containerterminal ins Gespräch kam. D.h. da werden bald Massen an LKW´s verkehren, wenn es mal sooo nah dran ist an dem Terminal und der Autobahn.

Ach ja, die Autobahn. Die bekommt ja auch eine neue Abfahrt, da ist man näher dran am Terminal. Ach so. Vor einiger Zeit konnte man noch in den Wald gehen, ohne über 3 (!!!)Brücken zu müssen. Naja, man wohnt ja nun mal im Tagebaugebiet, da muß man damit rechnen, daß er näher rückt. Da kann man wohl nichts machen. Ach so.

Aber wenigstens hält der Schulbus direkt vor der Türe. Ach ja, der hält ja jetzt auf der Landstraße. Aber da werden die Autofahrer schon nach den Kindern schauen, oder?

Ach ja, das sind ja demnächst fast nur noch LKWs, die nur mal schnell zum Terminal oder zur Autobahn oder zum Gewerbegebiet wollen. Da müssen die Kinder halt schauen. Aha.

Der Lärmpegel wird sich schon in Grenzen halten, oder? Ach so, das interessiert ja keinen.

Aber sonst ist doch alles in Ordnung, oder?

Ach ja, da stehen nur demnächst ein paar Wohnwagen mit diversen BewohnerInnen und deren Bewachern, die werden den Kindern schon nichts tun, oder? Da müssen die Kinder halt schauen. Naja.

Na, da hätte ich vor einigen Jahren wohl besser mal die Kristallkugel befragt, bevor ich auf´s Land gezogen bin. Da hätte ich vmtl. riechen sollen, daß ich bald im Gewerbegebiet zwischen Riesenkränen wohne und 24 Stunden lang Container-Geknalle hören und spüren darf. Wie dumm von mir, dass ich an all das nicht gedacht habe.

Von all den Dingen, die man uns hier bereits genommen hat, ist so ein Container-Terminal wirklich der Gipfel. Auch wenn man uns erzählt, daß man weit genug von den Ortschaften weg bliebe, muss man sich nur mal 120 ha anschauen um zu verstehen, dass wir dann mittendrin sitzen!

Das kann doch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen werden, ja haben die denn kein ordentliches Lineal???