Vor Kahlschlag und Neugestaltung: Steinweg 1 – 9


Wichtige Information, Terminänderung!!!!
Die u.a. Thematik wird nicht am 11.06.2015 im Bau, Planungs- und Umweltausschuss sondern zu einem späteren Termin beraten.
Wir halten Sie in gewohnter Weise auf dem Laufenden und informieren Sie wenn ein Termin feststeht.

Liebe Bürgerinnen- und Bürger,

in der Gemeinderatssitzung am 13.05.2015 wurde durch RWE mitgeteilt, dass aufgrund tektonischer Störungen und daraus resultierende Bergbauschäden an den Wohngebäuden Steinweg Nr. 1-9 ein Abriss erforderlich wird.

störzone
Störzone Steinweg – Quelle: BKR Aachen in: Ratsinformationssystem der Gemeinde Merzenich

Als Termin für einen Abriss wurde Ende 2015 / Anfang 2016 genannt.

Von der Maßnahme soll ebenfalls der Veranstaltungssaal „Zum Boss“ betroffen sein, der aktuell von Vereinen genutzt wird.

Durch ein beauftragtes Planungsbüro (BKR) wurden verschiedene Varianten einer Planung und zukünftigen Nutzung der frei werden Flächen unter Mitbetrachtung des Poolplatzes vorgestellt :

steinweg01
Variante 1 – Quelle: BKR Aachen in: Ratsinformationssystem der Gemeinde Merzenich

„Vor Kahlschlag und Neugestaltung: Steinweg 1 – 9“ weiterlesen

Bürgerbeteiligung im Rat durchgesetzt

Nach einem interessanten Vortrag von Herrn Markus Poths (RWE) über Bergbauschäden wurde den anwesenden Zuschauern Fragen zum Thema zunächst verwehrt. Der Bürgermeister begründete dies mit der Geschäftsordnung des Rates. Demnach hätten Zuschauer während einer Gemeinderatssitzung kein Rederecht.
Daraufhin beantragte Aktiv für Merzenich eine Sitzungsunterbrechung, um den Zuschauern die Möglichkeit einzuräumen, Fragen an den Referenten zu stellen.

„Bürgerbeteiligung im Rat durchgesetzt“ weiterlesen

Wahlprogramm: verstärkte Interessenvertretung der Gemeinde Merzenich gegenüber des Tagebaubetreibers

  • Wir fordern die Prüfung und Einleitung geeigneter Maßnahmen zur Feinstaubreduzierung und daraus resultierende Untersuchungsergebnisse.
  • Über eine intensivere Nutzung der Schiedsstelle bei der Bezirksregierung Köln kann bei Rissbildung an Gebäuden eine kostenlose, schnellere und unbürokratische Überprüfung des Sachverhaltes durchführt werden.
  • In zukünftiger Zusammenarbeit mit anderen betroffenen Kommunen sind wir für eine Einrichtung eines Bergschaden Fonds.
  • In Zusammenarbeit mit den Naturschutzverbänden und Nachbarkommunen ist eine sinnvolle und umfangreiche Aufforstung mit festzulegenden Grünzonen unser Anliegen. Dabei ist zu prüfen, inwieweit der Bergbaubetreiber für eine Erneuerung mit verantwortlich ist.
  • Es ist zu prüfen, ob noch Aufwandsentschädigungen durch den Bergbaubetreiber zu leisten sind.

Mit diesem und weiteren Punkten treten wir für Sie am 25. Mai in Merzenich an.

Termininformation: 2.Bürgerforum Bergschäden im Rheinischen Braunkohlenrevier am 07.03.

Das Netzwerk Bergbaugeschädigter veranstaltet am 07.03.2014 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Erkelenz das »2.Bürgerforum Bergschäden«.

Nach dem erfolgreichen ersten Bürgerforum 2013 besteht weiterhin ein großes Interesse in der Bevölkerung, dass Bergbaufolgen unabhängig von Wirtschaftsinteressen bürgernah und umfassend erörtert werden.

Weitere Informationen unter: http://www.netzbege.de/

Presse:

AVZ vom 02.02.14: Zweites Bürgerforum: Schäden durch den Tagebau

Mit braunkohlekritischen Initiativen im Gespräch

Der Vorstand von aktiv für Merzenich e.V. nahm am Samstag den 16.02 an einem großen Vernetzungstreffen von braunkohlekritischen Bürgerinitiativen, Umweltgruppen und Organisationen in Buir teil.
Das Treffen diente dem Austausch von Informationen und der Abstimmung von Möglichkeiten der Zusammenarbeit.
Lesen Sie weiter in der Pressemitteilung des Bündnisses ausgeCO2hlt

 

aktiv für Merzenich e.V. beim Bürgermeister von Merzenich

Der Vorstand der IG aktiv für Merzenich e.V. besuchte am 03. Januar 2013 den Bürgermeister der Gemeinde Merzenich, Herrn Peter Harzheim.

Dabei standen folgende Themen im Vordergrund:

  • Das gefahrlose Überqueren der L264 von der Heide zur S-Bahn- bzw. Bushaltestelle und die Möglichkeit einer Fußgängerunterführung.
  • Ein Lärmschutz an der L264 für die Siedlung Auf der Heide und dem Ostrand von Merzenich
  • Es wurde kurz über das Thema Bergbauschäden in der Gemeinde gesprochen.

Die Landesbehörde Straßen NRW wird im Frühling mit der Vermessung und Planung einer Fußgängerquerungshilfe beginnen. Die Gemeinde Merzenich, die in die Planung mit einbezogen wird, wird laut Bürgermeister Peter Harzheim dieses Projekt unterstützen, da eine sichere Überquerung der Straße insbesondere von Schulkindern und älteren Menschen aktuell nicht gewährleistet ist.

Beim Thema Lärmschutz sicherte der Bürgermeister ebenfalls seine Unterstützung zu und versprach sich für einen angemessenen Lärmschutz einzusetzen.